Battersea Power Station © 2012 Michael. All rights reserved.

Der Ofen ist aus.

Keine Rauch(lebens)zeichen mehr. Das Feuer hat aufgehört zu brennen – seit 1983. Das Einzige was den Kamin noch hält ist wohl das Gerüst. In den besten Zeiten wurden da schon 503 MW aus den Schornsteinen geblasen. Dann war plötzlich keine Kohle mehr da. “Die Menschen sehnten sich nach der Energie […] doch für das Volk war der Stoff zu teuer.” wie schon Falco mit zweideutigem Unterstufenhumor gesungen hat.

Die Kohle fehlt auch heute noch. Sämtliche Revitalisierungsversuche sind fehlgeschlagen. Schade eigentlich. Die Battersea Power Station ist das größte Ziegelgebäude Europas. Damals musste die harte Industrie wenigstens noch halbwegs was aussehen. Heute nur mehr Betonplatten überall. Dafür wird weniger verschmutzt. Man kann eben nicht alles haben. Was man heutzutage alles schiach in die Landschaft stellt, früher war man da vorsichtiger. Löbliche Ausnahme: eine Müllverbrennungsanlage in Wien.

Auch ohne Kohle: Die Battersea Power Station ist und bleibt eine Ikone.